Die Möve am Nordseestrand

Eine Möwe steht am Nordseestrand
beäugt Besucher unverwandt
was soll das hier mit Mensch und Tier
wir Möwen jagen Muscheln hier

Der Mensch läuft auf dem feuchten Sand
Hacke und Schaufel in der Hand
buddelt nach unserer Nahrung
ohne Können und Erfahrung

Im Sturzflug über weißer Gicht
entkommen uns die Muscheln nicht.
Ach Mensch könntest du nur fliegen
würdest du leicht Beute kriegen.

Die Hunde rennen wild umher
sie springen kreuz und springen quer
mit Schnauben und mit Bellen
stürzen sich in Gicht und Wellen

Das Messen mit des Wassers Kraft
hat mancher Köter schon geschafft
sucht hier keine Delikatessen
will sich nur im Spiele messen

Jetzt nahen Pferde und Reiter
im Galopp fliehen sie weiter
ihre Mähnen wehen im Wind
ich aber schwing mich auf geschwind.

Ach wäre es doch schon Abend
ich könnte in Ruhe mich labend
erfreuen am köstlichen Seegetier
ohne störenden Mensch und Tier

Wenn die Sonne versinkt im Meer
über der Gicht schwirrt ein Heer
all' meine Vettern und Basen
wollen nun den Strand abgrasen

Kuchen, Käse, Wurst und auch Brot
liegen herum es gibt keine Not
wir speisen hier ganz kostenlos
was ist blos mit den Menschen los?

Dunkelheit deckt das Meer jetzt zu
am Strand herrscht nun totale Ruh
der Tag vergeht ohn' Hysterie
ich flieg in meine Schlafkolonie.

Irjug Irjug Irjug

zurück