Im Netz der Spinne

Wohin sind die Jahre entflohen
die Jahre voller Hast und Eile
mein Leben gefangen in Regeln
Gewohnheiten Zeile für Zeile?

Wer schritt gestern an meiner Seite
Freund oder Feind dem ich vertraute
als Hoffnung und Sehnsucht mich lenkten
und ich an meiner Zukunft baute?

Wo ist meine Freiheit geblieben
für die ich einst glaubte zu kämpfen
war sie Trugbild im gleisenden Licht
konnte mein Alltagsrrau sie dämpfen?


So grau sind heute meine Haare
das Leben grub Falten in meine Haut
Verloren gingen meine Ziele
meinem Schicksal habe ich vertraut

Das Netz der Spinne gewährt mir Schutz
ich fühle mich in ihm geborgen
traue jedem Tag und auch der Nacht
und sorge mich nicht um das Morgen

zurück